Austausch mit der Öffentlichkeit

Schriftzug "Gut und gemeinsam älter werden im Kanton Basel-Stadt" - Apéro im Hintergrund

Die Vision «Gut und gemeinsam älter werden» wird unter breiter Beteiligung aus der Zivilgesellschaft, den Interessensgruppen, den Organisationen und Verbänden umgesetzt, wie es im Legislaturplan 2021-24 des Regierungsrates heisst. Diese Einbindung erfolgt über eine transparente Information via dem Newsletter und der Netzwerkanlässe, aber sie soll auch direkt erfolgen im Gespräch mit Seniorinnen und Senioren.

Netzwerkanlässe

An den unregelmässig stattfindenden Netzwerkanlässen zur Vision "Gut und gemeinsam älter werden" möchten wir der Öffentlichkeit unsere Fortschritte vorstellen, Rückmeldungen aller Art einholen und vor allem, den Austausch zwischen den Fachleuten, Verwaltungsmitarbeitenden und der engagierten Öffentlichkeit ermöglichen. Denn gerade im Altersbereich stehen die Synergien im Zentrum, die wir durch unsere Vernetzung schaffen.

Anlass "Für die Vision braucht es Alle!" (9. September 2021, 16:00 - 19:00 Uhr)

Nach langer Angewöhnungsphase an die Pandemie fand der erste Netzwerkanlass am 9. September 2021 statt. Knapp 80 Personen folgten der Einladung, um von den Fachleuten aus der Verwaltung und der Basler Seniorenkonferenz 55+ auf den neuesten Stand gebracht zu werden. Dabei kamen neue Vorschläge auf den Tisch, die in die bestehenden Arbeitsgruppen weitergeleitet wurden. Den Anspruch an ein partizipatives Vorgehen formulierten viele der Teilnehmenden, da nur gemeinsame und abgesprochene Aktivitäten wirklich nützlich seien. Viele der Anwesenden erklärten sich auch zur Mitarbeit bereit. Eine Zusammenfassung des Anlasses ist in der dritten Ausgabe des Newsletters zu finden, sobald als möglich finden Sie hier zudem einen audio und visuellen Rückblick.

Nächster Netzwerkanlass

Für den nächsen Netzwerkanlass wurde provisorisch als Datum der 23. Juni 2022, 18:00 Uhr festgelegt.

Gesprächsrunden

Um eine Beteiligung der Zivilgesellschaft, und vor allem auch der Baslerinnen und Basler selber, zu ermöglichen, werden in den verschiedenen Bereichen der Visionsumserzung bei Bedarf verschiedene Instrumente eingesetzt, eines davon sind Gesprächsrunden.

Frühling 2022 - Bereiche "Schutz vor Benachteiligung und Ausschluss" und "Förderung Sozialer Teilhabe"

Die Erfahrungen und persönlichen Sichtweisen von Baslerinnen und Baslern, die sich sonst nicht so oft zu Wort melden (können), sind insbesondere in diesen zwei Bereichen "Schutz vor Benachteiligung und Ausschluss" und "Förderung Sozialer Teilhabe" wichtig. Mit ihrem Blick können wir ergänzen, was wir aus der Bevölkerungsbefragung 55+ sowie aus den Wortmeldungen von Freiwilligenorganisationen, Wirtschaft und Parteien erfahren. Geschehen soll dies in kleinen Gesprächsrunden, deren Resultate und Massnahmenvorschläge in einem Bericht zusammengefasst werden soll. Weil es sich dabei um hochsensible Themen und persönliche Erfahrungen handelt, über die es nicht leicht ist, sich auszutauschen, haben wir uns dazu externe Hilfe geholt. An den Gesprächsrunden an zwei Halbtagen im März 2022 geht es im speziellen auch um Fragen, mit denen Erkenntnisse insbesondere für die Angebotslage im Kanton Basel-Stadt gezogen werden können oder wie wir uns als Verwaltung BS verbessern können. Zurzeit lauft die Organisationsphase, sobald weitere Details bekannt sind, finden Sie diese hier oder an einem Netzwerkanlass. Bei Interesse dazu können Sie sich an uns wenden, z.B. via alter@bs.ch.

Sounding Board

Aufgrund der Rückmeldungen aus dem ersten Netzwerkanlass wurde ein Sounding Board einberufen, welches aus sich aus Fachpersonen verschiedenster Richtungen zusammensetzt. Einen Anspruch auf Repräsentativität kann und soll dieses Gremium von 7 Personen nicht erfüllen, sondern es soll die IKA zwischen den Netzwerkanlässen unterstützen. Das Sounding Board begleitet die Umsetzung der Vision. In regelmässigen Abständen wird dem Gremium der aktuellen Stand vorgestellt, in Zwischenschritten sollen aber auch Rückmeldungen zu ganz konkreten Fragen gestellt werden. Zum Beispiel bezüglich den Gesprächsrunden mit Baslerinnen und Baslern: Welche Fragen müssen wir unbedingt stellen? Und wie können wir danach die Antworten einschätzen? Welche Institution muss unbedingt einbezogen werden? Wir erhoffen uns damit eine Orientierungslinie für die Vision. Der Blick soll aber auch für die Zukunft gelten: Welchen Bereich haben wir vergessen? Welchem Thema müssen wir uns unbedingt prioritär widmen?

Zurzeit läuft die Zusammenstellung des Gremiums, welches wir Ihnen sobald wie möglich hier vorstellen werden.

Fachgespräche und Weitere

Es finden in Basel immer wieder Podiumsdiskussionen und Informationsveranstaltungen zu Themen des Älter werdens und der Alterspolitik an sich statt. Gerne unterstützen wir diesen Austausch zwischen Fachleuten und interessierter Öffentlichkeit nach unseren Möglichkeiten und listen hier interessante Beiträge auf.

Fachgespräch Freiwilligenarbeit "Freiwilliges Engagement und ältere Menschen"

Im September 2021 fand das Fachgespräch zum Thema «Freiwilliges Engagement und ältere Menschen» im Wohnzimmer der Markthalle Basel statt. Die Referierenden Prof. Dr. Carlo Knöpfel, lic. phil. Hildegard Hungerbühler und Dr. Ludwig Hasler haben dieses Thema von verschiedenen Perspektiven beleuchtet und damit zum Nachdenken angeregt. Der Anlass wurde live auf YouTube gestreamt, wo man den ganzen Anlass per Stream nachschauen kann. Mit unserer Unterstützung hat Radio X zudem eine 20-minütige Zusammenfassung zusammengestellt:

Résumé von Radio X:

nach oben