Kooperationen ausserhalb der Verwaltung

Im Altersbereich bestehen zahlreiche Kooperationen mit Institutionen aus der Zivilgesellschaft. Die folgende Liste ist nicht abschliessend und macht keine Aussage über die Art der Kooperation.

Marktplatz 55+

Logo des Marktplatz 55+

Der Marktplatz 55+ ist eine jährlich an einem Samstag im September stattfindende Plattform für Information, Begegnungen und Generationendialog. In der Markthalle präsentieren jeweils über 40 Aussteller ihre Angebote der Öffentlichkeit. Begleitet wird dieser Tag von Referaten. Im Jahr 2020 wird der Marktplatz aufgrund der Corona-Pandemie in eine Broschüre, auf das Internet und ins Radio verlegt.            

Verein 55+ - Basler Seniorenkonferenz und Forum 55+

Innerhalb des Forums 55+ treffen sich die Vertreter des Kantons regelmässig mit den Vertretern des Vereins 55+ - Basler Seniorenkonferenz. Zu diesem Dachverband haben sich sieben Organisationen aus dem Altersbereich zusammengeschlossen: AVIVO Region Basel, Graue Panther Nordwestschweiz, IG 60+, Novartis Pensionierten-Vereinigung NPV, Seniorenverband Nordwestschweiz SVNW, UNIA Rentnerinnen und Rentner und die Pensioniertenvereinigung Roche. Das Forum fördert dabei den Austausch zwischen Verwaltung und Zivilgesellschaft und erlaubt es, aufkommende Themen und Fragen direkt an die zuständigen Fachstellen zu leiten.

Onlinemagazin Älter Basel

Logo Älter Basel

Das Online-Magazin Älter Basel fasst alles Wissenswerte rund ums Alter in Basel zusammen: Informationen, Tipps und Links zu verschiedensten Fragen im Alter sind auf dieser Webseite zu finden.  

Anlaufstelle Info Älter werden

Die Anlaufstelle Info Älter werden wird betrieben durch die GGG Basel im Auftrag des Gesundheitsdepartements. Sie findet sich im Schmiedenhof mitten in der Basler Altstadt und ist werktags geöffnet. Im persönlichen Gespräch lässt sich der beste Weg für die unterschiedlichsten Fragestellungen finden. Zum Beispiel bei Fragen zu Beruf, Gesundheit, Finanzen, Pflege und Betreuung, Freiwilligenarbeit oder Wohnen im Alter. Die Anlaufstelle «Info älter werden» leitet die Informationensuchenden an die Institutionen weiter, die helfen können.            

Schweizer Netzwerk altersfreundlicher Städte

Der Kanton Basel-Stadt für die Stadt Basel sowie die Gemeinde Riehen für sich selber sind Mitglied des Schweizer Netzwerks altersfreundlicher Städte. In dieser Kommission des Schweizerischen Städteverbandes treffen sich die Fachleute der Alterspolitik regelmässig und pflegen den gegenseitigen Austausch.            

nach oben